Gesamtschule Bergkamen

Sprachförderung und Sprachen

Wir fördern die sprachliche Entwicklung und Kommunikationsfähigkeit unserer Schüler/innen und Schüler in der deutschen Sprache und in den Fremdsprachen.

Die Förderung der deutschen Sprache erreichen wir u. a. durch:

•    unsere Teilnahme am Projekt 'Bildung durch S prache und Schrift' (BISS) als „GoIn“-Schule.

•    gezielte Sprach- und LRS-Förderung in den Jahrgangsstufen 5 und 6.

•    die Teinnahme am Programm 'Deutsches Sprachdiplom' (DSD) der Kultusministerkonferenz.

•    Möglichkeit der Mitarbeit an der Redaktion der Schülerzeitung "Brand(t)melder".
                                                                                                                                                          Im Bereich der Fremdsprachen lernen unsere Schüler/innen als erste Fremdsprache Englisch. Ab dem 6. Jahrgang stehen als zweite Fremdsprache Französisch und Türkisch zur Auswahl. Ab dem 8. Jahrgang gibt es die Gelegenheit, Latein als weitere Fremdsprache zu wählen.

In der Oberstufe können Französisch, Türkisch und Latein fortgeführt werden. Schüler, die noch keine zweite Fremdsprache haben, belegen in der Oberstufe „Französisch neu“.

Das Fach Türkisch begrüßt Sie als Leserin /Leser dieser Seite auf Türkisch: Merhaba!

Türkisch ist die Muttersprache unserer türkischstämmigen Schülerinnen und Schüler, ihr Anteil liegt bei ca. 30%. Demzufolge wird diese Sprache an unserer Schule in den Jahrgangsstufen 5 und 6 als Herkunftssprachenunterricht (HSU) und Wahlpflichtsprache (WP) ab der 6. Klasse angeboten. Ganz neu ist die Möglichkeit Türkisch als zweite Fremdsprache in der Oberstufe zu belegen. 

Die Unterrichtsbereiche des Faches Türkisch sind die Grammatik, türkische Literatur und Landeskunde.

Durch die Vermittlung von fundierten Sprachstrukturen und literarischem Wissen durch die türkische Sprache eröffnet das Fach unseren Schülerinnen und Schülern die Perspektive, ihr erworbenes Wissen später in der Ausbildung und am Arbeitsplatz anzuwenden. In diesem Zusammenhang ist die Bedeutung des Faches Türkisch in den zunehmend wichtiger und komplexer werdenden wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei besonders hervorzuheben.

Die oberste Aufgabe und das Ziel des Faches ist die Förderung von Bikulturalität und Bilingualität von Schülerinnen und Schülern in unserer pluralen Gesellschaft.

Die Sprachwissenschaft lehrt, dass das Erlernen der Zweitsprache von dem Erlernen der Erstsprache abhängt. Daraus folgernd sagen wir:

„Die Vermittlung der türkischen Sprache in der Schule dient der Förderung der deutschen Sprache.“

 

"Bonjour!" - Das Fach Französisch stellt sich vor:

Französisch ist eine Weltsprache, die außer in unserem Nachbarland Frankreich auch in Teilen der Schweiz, Belgiens, Luxemburgs, Kanadas und auch in Ländern Afrikas (z.B. Marokko, Tunesien, Algerien …) gesprochen wird. Es ist Amtssprache innerhalb der Europäischen Gemeinschaft und anderer internationaler Organisationen. 

 

Es lohnt sich für euch, Französisch zu lernen, denn …

·        Französischkenntnisse erleichtern und bereichern euren Aufenthalt im direkt benachbarten europäischen Ausland wie auch möglicherweise den Urlaub in Afrika oder Kanada.

·        Da die französische Sprache eine romanische Sprache ist und wie Spanisch und Italienisch von der lateinischen Sprache abstammt, kann man diese Sprachen schnell und leicht dazu lernen.

·        Das Beherrschen von zwei „lebenden“ Fremdsprachen wird von vielen großen Firmen vorausgesetzt und erleichtert eure berufliche Karriere enorm.

·        Wer in den Klassen 6-10 Französisch lernt, hat damit die Mindestbelegpflicht einer zweiten Fremdsprache erfüllt, die für die Zulassung zur Abiturprüfung unerlässlich ist.

 

Was bieten wir euch?

Ihr werdet (bei entsprechender Mitarbeit) am Ende der Jahrgangsstufe 10 in der Lage sein, in allen Alltagssituationen schriftlich und mündlich in Französisch klarzukommen und französisch sprechende Menschen zu verstehen. Auf diesen Grundkenntnissen kann dann – wenn ihr wollt - in der Oberstufe aufgebaut werden und nach der Jahrgangsstufe 11 könnt ihr eventuell sogar ein international anerkanntes Sprachendiplom (DELF) ablegen.

Inhaltlich werdet ihr viel über das Land, seine Bewohner und die Besonderheiten des französischen Alltagslebens erfahren, was ihr bei Exkursionen (z.B. nach Paris) in 
der Wirklichkeit erleben und überprüfen könnt…

 

Was erwarten wir von euch?

Ihr solltet in den Fächern Deutsch und Englisch keine ernsthaften Probleme haben, da euch in diesem Fall eine 2. Fremdsprache zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich überfordern würde. 


Außerdem: Ohne Konzentration, ohne aktive Mitarbeit im Unterricht und ohne die Bereitschaft zu regelmäßigem Arbeiten in der Schule wie zu Hause wird's wohl kaum gute Noten geben. Aber das ist ja eigentlich nichts Neues, oder?

 

Wer soll Französisch lernen?

·        Schüler, die bisher in Englisch und Deutsch keine Mühe gehabt haben (gerade Schüler mit einer anderen Herkunftssprache sind in Französisch oft sehr erfolgreich!),

·        Schüler, die ihre schulischen und beruflichen Möglichkeiten nach oben offen halten wollen,

·        Schüler, die sich die Option auf internationale Orientierung persönlich und beruflich erhalten wollen.