Gesamtschule Bergkamen

Schulprogramm

Die Willy-Brandt-Gesamtschule ist eine integrierte Gesamtschule. In ihr lernen alle Schülerinnen und Schüler, die in das 5. Schuljahr versetzt worden sind, gemeinsam. So setzt sie die Arbeit der Grundschule ohne Brüche fort. Aus dem integrativen Ansatz ergeben sich Prinzipien, die das Leben und Arbeiten der Willy-Brandt-Gesamtschule durchdringen müssen.

So ist die große Unterschiedlichkeit sowohl in der sozialen Herkunft als auch im Lern- und Leistungsvermögen - die Heterogenität - der Schülerinnen und Schüler gewollt und wird zum Ansatzpunkt der schulischen Arbeit in allen Bereichen. Deshalb spielen an unserer Schule folgende Begriffe eine tragende Rolle und müssen immer wieder mit Leben gefüllt werden:

Soziales Lernen

Schülerinnen und Schüler aus allen gesellschaftlichen Schichten lernen, miteinander auszukommen, miteinander zu arbeiten und einander zu helfen.

Schule für alle

Soziales Umfeld, Nationalität, Hautfarbe, Konfession oder Behinderung begründen in unserer Schule keine Bevorzugungen oder Benachteiligungen. Insofern wissen wir uns dem Gleichheitsgebot des Grundgesetzes in besonderer Weise verpflichtet.

Abbau von Benachteiligungen

Viele Kinder und Jugendliche wachsen in Situationen auf, aus denen tatsächlich Benachteiligungen entstehen. Diese können nicht einfach hingenommen werden, sondern müssen durch entsprechende Hilfen aktiv abgebaut werden. Alle Schülerinnen und Schüler werden von Anfang an als gleichwertige Mitglieder der Gemeinschaft betrachtet.

Förderung individueller Leistung

Jede Schülerin und jeder Schüler wird seiner Leistungsstärke und seinen Leistungsschwerpunkten entsprechend gefördert.

Stärkung individueller Lernwege

Die Schülerinnen und Schüler erhalten Hilfe und Beratung beim Erkennen der eigenen Talente, beim Ausschöpfen der Fördermöglichkeiten und der entsprechenden Fächerwahl, um die eigene Persönlichkeit in Ich-Stärke auszubilden und den bestmöglichen Schulabschluss zu erhalten.

Auf- und Ausbau von Leistungsmotivation

Die Schülerinnen und Schüler werden motiviert, aus eigener Initiative und ohne Druck ihre Leistungsfähigkeit zu steigern bzw. voll auszuschöpfen.

Erfolg nicht auf Kosten anderer

Nach dem Motto "gemeinsam sind wir stark" werden leistungsstarke und -schwache Schülerinnen und Schüler motiviert, miteinander und voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu helfen.

Aufbau von sozialer Kompetenz

Die Schülerinnen und Schüler werden angeleitet, die Stärken ihrer MitschülerInnen zu erkennen und anzuerkennen, deren Schwächen zu sehen und mit ihnen umzugehen und ein Zusammenleben einzuüben, das geprägt ist von gegenseitigem Respekt. Diese soziale Kompetenz wird als Grundlage begriffen, von der aus individuelles und gemeinsames Lernen möglich ist.

Die vorliegende Version ist lediglich eine Kurzfassung des Schulprogramms. Sie stellt die wesentlichen Zielsetzungen unserer Schule dar.