Gesamtschule Bergkamen

Wir sind MINT-Schule NRW!

MINT an der Willy-Brandt-Gesamtschule

Die Willy-Brandt-Gesamtschule hat in ihrer mittlerweile dreißigjährigen Geschichte im MINT-Bereich ein ausgeprägtes Profil aufgebaut. MINT ist ein Akronym und steht für die Fachbereiche: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Im  Jahr 2014 wurde der Schule aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Leistungen im Bereich der MINT-Bildung das Gütesiegel „MINT-Schule NRW“ verliehen. Im Jahr 2017 erfolgte die Rezertifizierung. Wir sehen diese erneute Auszeichnung als „MINT-Schule“ einerseits als Beleg für die erfolgreiche Umsetzung eines qualitativen, schülerorientierten, naturwissenschaftlichen Unterrichts. Andererseits sehen wir das MINT-Gütesiegel als Ansporn, unser Schulprofil in den MINT-Fächern und somit auch im Fachbereich Chemie – im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler - weiter auszubauen und zu schärfen.   

Der Status quo

Unser MINT-Profil zeichnet sich durch eine Vielzahl nachhaltig im Schulleben verankerter Angebote und Projekte aus, die allesamt darauf abzielen unsere Schülerinnen und Schülern für MINT-Fächer zu begeistern und durch die Vermittlung fachbezogener naturwissenschaftlich-mathematischer Kompetenzen den Aufbau der sog. scientific literacy zu unterstützen. So sollen unsere Schülerinnen und Schüler gezielt auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet werden.

In den naturwissenschaftlichen Fächern wird bei uns viel Wert auf praxis- und handlungsorientierten Unterricht gelegt. Die experimentelle Methode steht dabei im Vordergrund. Wir bieten den Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum an Hilfsmitteln, um eigene Erfahrungen zu sammeln und Fachwissen zu vertiefen. Dazu gehören beispielsweise eine Solarrennbahn, mehrere Low-Cost Gaschromatographen, Messinstrumente zur Messung von Umweltfaktoren, Lego-Mindstorms Roboter, ein UV-VIS-Fotospektrometer, ein 3D-Drucker, iPad-kompatible Messsensoren in Klassensatzstärke, uvm.). Auch bieten wir den Lernenden zahlreiche Arbeitsgemeinschaften, wie zum Beispiel die AG „Kleine Forscher“, die „Robotik AG“, die AG „Sound und Bühnentechnik“, die AG „Fantastische Energien“, die AG „Bildbearbeitung“ oder die AG „Sprachförderung durch Naturwissenschaften“, in denen die Schüler ihren individuellen Interessen im MINT-Bereich nachgehen können.

Als besonderes Beispiel für fächerübergreifendes Lernen sollen hier unsere Umweltprojekte erwähnt werden, die eine enge Vernetzung der Naturwissenschaften Chemie, Biologie, Technik und Mathematik darstellen (Gewässeruntersuchung mit biologischen und chemischen Fachmethoden, Höhenberechnungen von Bäumen, etc.). Im Rahmen der Umweltprojekte unterstützen die Oberstufenschüler die Schüler der jüngeren Jahrgänge bei der Durchführung und Auswertung der Projektstationen. Es erfolgt somit auch eine curricular festgelegte jahrgangsübergreifende Vernetzung der MINT-Fächer. Durch das Engagement eines eigens eingerichteten MINT-Arbeitskreises, konnten in den vergangenen Jahren tolle Projekte im Bereich der MINT-Bildung initialisiert, evaluiert und verstetigt werden.  

So wurde im Schuljahr 2018/2019 an der Willy-Brandt-Gesamtschule eine Profilklasse mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt eingerichtet. Die Profilklasse trägt den Namen „Forscherklasse“ und richtet sich an Jungen und Mädchen,  die Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen haben und über ein gutes Verständnis in Mathematik und Sachkunde verfügen. Die Forscherklasse an der Willy-Brandt-Gesamtschule hat ihren Schwerpunkt im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse erhalten in der Sekundarstufe I mehr naturwissenschaftlich-mathematischen Unterricht. Als roter Faden durch die Forscherklasse ziehen sich die naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen, wie Experimentieren, Beobachten, Messen, Erkunden und Protokollieren. Ziel ist auch hier der bereits erwähnte Aufbau einer naturwissenschaftlichen Grundbildung (scientific literacy).

Perspektiven

Auch in Zukunft wird die Willy-Brandt-Gesamtschule Bergkamen ihr MINT-Profil weiter schärfen, um die Schülerinnen und Schülern dabei zu unterstützen ihre Potentiale optimal entfalten zu können. Dabei helfen wird der Arbeitskreis MINT, der aktuell aus sechs Lehrkräften aller MINT-Fächer (Chemie/Biologie/Technik/Mathematik/Physik/Informatik) besteht. Der Arbeitskreis tagt regelmäßig und koordiniert so die Tätigkeiten und Schwerpunktsetzung im MINT-Bereich der Schule. Unterstellt ist der Arbeitskreis einer Steuergruppe, die nach Schnittmengen und Synergieeffekten mit weiteren schulischen Arbeitskreisen (z.B. Berufsorientierung, Gesunde Schule, Schüleraustausch, etc.)

Laden Sie hier unsere Informationsbroschüren zu MINT-Schule 2020 herunter: