Gesamtschule Bergkamen

Intern zusammenarbeiten

Wir organisieren Kommunikation und Mitbestimmungsprozesse transparent und demokratisch.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• vierteljährliche Zusammenkünfte der Erweiterten Schulleitung (EWSL), um für die Schulgremien den Informationsfluss sicherzustellen und Beschlüsse anzubahnen.

• die Zusammenarbeit zwischen der Schulleitung und dem Lehrerrat sowie der Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen.

• die in der Kooperation zwischen der Schulleitung und der Steuergruppe initiierten Schulentwicklungsprozesse.

• regelmäßige Berichte in der Schulleitung aus den Abteilungen, von Funktionsträgern und Sprechern bzw. Vorsitzenden der entsprechenden Schulgremien.

 

Wir unterstützen die Mitwirkung von Schüler/innen und Eltern in der Schule.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• Unterstützung der Schülervertretung mittels intensiver Vertrauens-lehrerarbeit.

• Mitarbeit der Eltern bei der Durchführung und Gestaltung regelmäßiger Termine.

• die Nutzung eines Wochenplanheftes als Kommunikationsmedium zwischen Lehrer- und Elternschaft.

• die Beteiligung von Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen an der Arbeit des Förder- und Mensavereins.

 

Wir gestalten unsere schulische Arbeit und die Qualitätsentwicklung in Teams.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• die Arbeit in Klassenlehrer- und Tutorenteams, Jahrgangsteams, Beratungslehrerteams, der Steuergruppe und verschiedenen Arbeitskreisen.

 

Wir begreifen Schule als lernen-des System und engagieren uns in der Lehreraus- und -fortbildung sowie bei der Integration neuer Kolleg/inn/en.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• ein die fachliche und methodische Weiterentwicklung des Kollegiums sicherndes Fortbildungskonzept.

• die Betreuung von Praktikant/inn/en im Rahmen der Lehrerausbildung.

• die Möglichkeit für Kolleg/inn/en zur Teilnahme an Zertifikatskursen, um durch eine Weiterqualifikation einen bestehenden Bedarf in Mangelfächern abzudecken.

• eine umfangreiche Betreuung und Begleitung von Lehramtsanwärtern und Referendaren durch vier Ausbildungsbeauftragte.

• die Ausgabe einer Begrüßungsmappe an alle Kolleg/inn/en mit wesentlichen Informationen und Regelungen zu Beginn jedes Schuljahres.

• ein zeitnahes Feedback- und Evaluationsgespräch für neue Kolleg/inn/en.


Zusammenarbeit als Schlüssel zum Erfolg

Der Elternmitarbeit sind keine Grenzen gesetzt! In Arbeitsgemeinschaften, Fachkonferenzen, Pflegschaften, Schulkonferenzen, Ausschüssen, Projekten und gemeinsamen Festen bringen Eltern ihre Kompetenz in die Schule ein. Ohne ihr Engagement könnten wir unseren Schülern nur ein eingeschränktes Angebot machen. Außerdem ist es für sie eine gute Erfahrung, wenn ihre Eltern sich in der Schule engagieren und so eine intensive Kenntnis des Schulalltags mit ihnen teilen können. Nicht zuletzt drückt sich das Engagement der Eltern auch durch die Unterstützung des für unsere Schule sehr wichtigen Fördervereins und des Elternbüros aus.

Auch unsere Schüler übernehmen Verantwortung in und für ihre Schule. Neben den klassischen Feldern der Schülermitwirkung wie der  Schülervertretung, den Funktionen als Klassensprecher oder der Einteilung für bestimmte Dienste engagieren sie sich, indem sie etwa als Schulsanitäter, Streitschlichter, Busguides oder Schulsporthelfer aktiv werden.