Gesamtschule Bergkamen

Das Profil schärfen

Wir schaffen Praxisnähe und Expertise durch die Bildung fachlicher Schwerpunkte.

Dies erreichen wir u. a. durch:

 

• die Bildung und den Ausbau von MINT als schulfachlichem Schwerpunkt, z. B. durch die Schulsanitäter, die Solar-AG, die Robotik-AG, das AIDS-Projekt, die Umwelttage der S-II-Kurse Chemie und Biologie, die AG „Kleine Forscher“, den Schulgarten, die AG „Sound- und Bühnentechnik“, die AG „Videotechnik“, die AG „Elektroroller“, das Schülerlabor der Ruhr-Universität Bochum, den Bohrmaschinen-, Labor- und Mikroskop-Führerschein.

• den schulfachlichen Schwerpunkt „Sport“, etwa durch Einrichtung einer Sport-Klasse, die Ausbildung von Schulsporthelfern und dem kontinuierlichen Angebot eines Leistungskurses Sport in der SII mit integrierter Übungsleiter-C-Ausbildung.

 

Wir stärken die sozialen Kompetenzen unserer Schüler/innen und unterstützen ein harmonisches Miteinander.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• die Durchführung von sozialpädagogisch begleiteten Kennenlern- und Erlebnistagen im 5. Jahrgang.

• die Durchführung von Projekttagen des 8. Jahrgangs in der „Evangelischen Jugendbildungsstätte Nordwalde“, die aus dem Sozialfonds der EU gefördert werden und das geschlechtsspezifische Rollenverhalten thematisieren.

• die Durchführung einer Kennenlern- und Sozialisationsfahrt im 11. Jahrgang (Hainzenberg/ Österreich).

• die Ausbildung von hygienisch geschulten Schüler/innen im Bereich der Nahrungszubereitung und Essensausgabe (sog. Mensahelfer).

 

Wir fördern die digitale Kompetenz unserer Schüler/innen durch sinnvolle Einbeziehung neuer Medien.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• ein die medialen Gegebenheiten der Schule nutzendes und umsetzendes Medienkonzept.

• die Einrichtung einer Forscherklasse mit Tablet-Nutzung zur Erhöhung der Medienkompetenz von Schüler/innen.

• ein in Form einer Schulbibliothek und computergestützter Arbeitsbereiche gestaltetes Selbstlernzentrum.

 

Wir bereiten unsere Schüler/innen auf ihre Berufs- und Studienwahl in einer sich wandelnden Arbeitswelt vor.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• die Teilnahme an dem Projekt „Komm auf Tour“ im 7. Jahrgang.

• Berufsorientierungstage in den Jahrgängen 7 bis 9, die u. a. einen Besuch der „DASA“, des „BauBusses“, des „Metall&Elektro-Info-Trucks“, den „Girls‘ and Boys‘ Day“ und ein umfangreiches Bewerbungstraining einschließen.

• die Einrichtung einer Langzeitpraktikumsklasse ab Jahrgang 9.

• den Einsatz professioneller Berufseinstiegsbegleiter (BerEb) in den Jahrgängen 9 und10.

• die Einrichtung und die Betreuung eines freiwilligen Praktikums bzw. eines Sozialpraktikums in Jahrgang 10.

• die Besuche von Ausbildungsbotschaftern (AzuBos) im Jahrgang 10.

• die schul- und standortspezifische Optimierung des Programms „KAoA“.• die Durchführung eines Bewerbungstrainings und den Besuch von Hochschultagen im Jahrgang 12.

• die Einrichtung und pädagogisch-fachliche Betreuung einer Schülerfirma.• den Einsatz von Studien- und Berufsscouts in der SII.

 

Wir fördern die sprachliche Entwicklung und Kommunikationsfähigkeit unserer Schüler/innen und Schüler.

Dies erreichen wir u. a. durch:

• unsere Teilnahme am Projekt „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BISS) als „GoIn“-Schule.

• gezielte Sprach- und LRS-Förderung in den Jahrgangsstufen 5 und 6.

• Möglichkeit der Mitarbeit an der Redaktion der Schülerzeitung „Brand(t)melder“.


Unsere Schwerpunkte

 

MINT

Durch die geographische Nähe zum Ruhrgebiet und die Einbindung unserer Schule in die wirtschaftliche und kulturelle Identität dieser Region hat sich seit der Gründung der Willy-Brandt-Gesamtschule vor über 20 Jahren eine enge Kooperation mit naturwissenschaftlich orientierten Großbetrieben wie der Schering-Pharma AG und anderen Partnern entwickelt. Hieraus resultiert ein naturwissenschaftlich, technischer und informationstechnischer Schwerpunkt unsere Arbeit, der seinen Ausdruck u.a. in der exzellenten Ausstattung der naturwissenschaftlichen Gebäude und in einem vorbildlichen Angebot interaktiver Medien findet.

 

SPORT

Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Sport. Dies leitet sich einerseits aus der fuß- und handballerischen Tradition der Region und der Stadt Bergkamen ab und resultiert andererseits aus der Kooperation mit dem Stadtsportbund Hamm, den Sportvereinen vor Ort und der sozial und kulturell integrierenden Bedeutung des Sports. Vielfältige sportliche Angebote, die Teilnahme an Wettkämpfen und ihre Durchführung, sowie die umfassende Ausstattung unserer Sportanlagen zeugen von dieser Schwerpunktsetzung.

 

BERUFSWAHLVORBEREITUNG

Konsequent ergänzt werden diese Schwerpunktsetzungen durch ein umfassendes System der Berufswahlvorbereitung an der WBGE. Unsere Schule hält in dieser Hinsicht umfangreiche Maßnahmen bereit, für die wir mit dem Qualitätssiegel „Schule und Beruf“ ausgezeichnet wurden.

 

Darüber hinaus haben sich auch in den Bereichen Künste und Sprachen eigenständige und lebendige Profile entwickelt. Auch hier flankieren Kooperationen etwa mit der Volkshochschule, der Musik- und der Jugendkunstschule, sowie der IKEA Deutschland GmbH & Co. KG das schulische Angebot.

Die angesprochenen Schwerpunkte unserer Arbeit wirken sich einerseits auf die konkrete Gestaltung des Unterrichts aus, andererseits aber auch auf übergreifende Fragen der Schulentwicklung. Zentrales Merkmal ist dabei eine schülerzentrierte Sichtweise. Im Focus individueller Förderung stehen die Kinder, die als Individuen wertgeschätzt werden. Gemäß ihren Lernvoraussetzungen sollen sie so gefördert und gefordert werden, dass sie ihre Begabungen, Fähigkeiten und Kompetenzen bestmöglich entfalten und somit den höchstmöglichen Bildungserfolg erzielen können.