Gesamtschule Bergkamen

Fachliche Kompetenzen erwerben

Mit dem Umzug der Schüler in das Gebäude der Abteilung 8–10 stehen – neben fachlichen, methodischen und pädagogischen Zielen – besonders die Abschlüsse der Schüler sowie ihre Berufsorientierung im Blickpunkt. Dazu hält unsere Schule umfangreiche Maßnahmen bereit, für die wir mit dem Qualitätssiegel „Schule und Beruf“ ausgezeichnet wurden.

In der Abteilung 8–10 befindet sich das Büro unserer Berufs- und  Ausbildungskoordinatoren, die den heranwachsenden Jugendlichen umfassendes Wissen über deren künftiges Berufsleben vermitteln und dabei eng mit der Agentur für Arbeit zusammenarbeiten. Wesentliche Bestandteile des Konzepts sind: einleitende Veranstaltungen im 8. Jahrgang, das dreiwöchige Betriebspraktikum im 9. Jahrgang und das freiwillige zweiwöchige Praktikum im 10. Jahrgang. Fächerübergreifende Inhalte wie das Verfassen von Bewerbungsschreiben in elektronischer Form bis hin zum Training von Bewerbungsgesprächen mit externen Partnern sollen diese Kenntnisse vertiefen und so den Übergang in den Beruf erleichtern.

Herr Franz ist Leiter der Abteilung 8-10.
Theorie und Praxis gehen Hand in Hand.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Vorbereitung für die Lernstandserhebungen im 8. Jahrgang und die zentralen Abschlussprüfungen am Ende des 10. Jahrgangs. Damit die Schüler die nötigen schulischen Qualifikationen dafür erhalten, bauen sie auf das in der Abteilung 5–7 Gelernte auf und vertiefen diese Kenntnisse.
Hierzu tragen z.B. das ZEUS-Projekt im 8. Jahrgang oder der Ergänzungsunterricht bei, der sowohl Förder- als auch Forderangebote bietet. Diese berücksichtigen berufliche und schulische Ziele und Interessen unserer Schüler.

Die Sozialkompetenz wird durch die Teilnahme an einem auswärtigen Mädchen-Jungen-Projekt im 8. Jahrgang weiter gefördert. Projekte, Wandertage, Wettkämpfe und Klassenfahrten unterstützen diesen Prozess. Bei Interesse können sich die Schüler durch Ausbildungen zu Schulsporthelfern, zu Schulsanitätern oder zu Streitschlichtern weiter qualifizieren.

Alle am Lehr- und Lernprozess Beteiligten haben sich zum Ziel gesetzt, den Schülern die bestmögliche Ausbildung und den bestmöglichen Abschluss zukommen zu lassen. Unterstützung erhalten wir dabei von der Agentur für Arbeit und weiteren kompetenten außerschulischen Partnern, damit die Jugendlichen die Abteilung 8–10 mit einem Hauptschulabschluss, der Fachoberschulreife oder der Fachoberschulreife mit Qualifikation verlassen können.